INnovationsWerkstatt in 2 Stufen

Eine Kooperation des Forschungszentrums für Bioökonomie und BIOPRO BW

 

Stufe 1: Im NIWEL-Workshop Ideen entwickeln

 

Für die erste Stufe am 22. und 23. Juni 2016 stellen Sie Ihre Idee im NIWEL-Workshop vor. Anhand eines bewährten Businesss-Development-Tools erarbeiten Sie Schritt für Schritt mit anderen Workshopteilnehmern Antworten auf Fragen, die für ein Innovationsprojekt entscheidend sind. Des Weiteren wird es im Rahmen des NIWEL-Workshops Impulsvorträge geben zum Themenbereich Bioökonomie sowie Präsentationen über Erfolgsgeschichten, Marketing, Finanzierung und zur Antragsstellung von Projektideen. 



KreativWorkshop im Überblick

NIWEL-Kreativworkshop sucht ...

Nachhaltige Innovationen entlang der Wertschöpfungskette bei Lebensmitteln

Ein Innovationslabor mit dem Forschungszentrum für Bioökonomie der Universität Hohenheim

 

NIWEL ist Netzwerkplattform, Impulsgeber und Innovationsmanufaktur in einem und…

 

  • bietet Raum und Möglichkeit für die Entwicklung neuer Produkte nach den Kriterien der Bioökonomie 
  • bringt Teilnehmer*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen
  • ist ein partizipativer Prozess der Ideenentwicklung, Weiterentwicklung und des Konzeptentwurfs
  • unterstützt den Aufbau einer Business- und Marketingstrategie
  • fördert die Entwicklung einer erfolgreichen Vertriebs- und Werbestrategie
  • zeigt Fördermöglichkeiten für Ihre Innovationen in der Bioökonomie auf
  • bietet die Möglichkeit eigene Ideen in einer Postersession zu präsentieren 

 

Hier geht es zur Anmeldung.



Datum

Ort

Kosten

Veranstalter

Adresse

22. und 23. 06. 2016

Stuttgart

Keine

Forschungszentrum für Bioökonomie, Universität Hohenheim

SIMT-Steinbeis Institute of Management and Technology

Filderhauptstraße 142

70599 Stuttgart

Zielgruppe

Anmeldefrist

vorläufige Agenda

Alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette bei Lebensmitteln,
Alle Interessierte, die sich neuen Produkten der Bioökonomie erschließen möchten

17.06.2016

Download
NIWEL2-Agenda_Final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.1 KB


 

Ansprechpartner für den Intensiv-Workshop:

 

Christoph Bächtle

BIOPRO Baden-Württemberg

Tel.: 0711 – 218 185 07

E-Mail: baechtle(at)bio-pro.de

Stufe 2: Im Intensivworkshop Ideen verfeinern

 

Am 7. Juli 2016 folgt Stufe 2 des Entwicklungsprozesses. Die zweite Stufe ist für diejenigen gedacht, die am Ende des NIWEL-Workshops viele der Leitfragen beantworten konnten und einen Antrag für den BMBF-Wettbewerb stellen wollen. Ziel ist, Ihre Idee zu verfeinern und Sie beim Antrag weiter zu unterstützen.
In kleiner Runde arbeiten Sie mit anderen Teilnehmern und Fachleuten an den Details Ihrer Idee. Im Anschluss an diesen Intensiv-Workshop erstellen Sie Ihren Antrag. Danach haben Sie die Möglichkeit, Ihren Antragsentwurf von Experten aus der Wirtschaft kritisch prüfen lassen. Mit diesen Einschätzungen können Sie Ihren Antrag weiter präzisieren. Für Ihren Antrag erhalten Sie von der BIOPRO zudem ein Begleitschreiben, in dem der Entwicklungsprozess Ihrer Idee skizziert ist.



Intensivworkshop im Überblick

 

  • Vorstellung Ihrer Idee aus dem NIWEL-Workshop
  •  kritische Diskussion Ihres Vorschlags
  • erkennen von Stärken
  • Identifizierung von Lücken
  • konkrete Vorschläge für Ihren Antrag
  • nachfolgende Begutachtung Ihres Antrags durch eine Expertenjury

Datum

Ort

Kosten

Anmeldefrist

Adresse

07. 07. 2016

13.30 bis 17.30 Uhr

Stuttgart

Keine

Hospitalhof Stuttgart

Büchsenstr. 33

70174 Stuttgart

Zielgruppe

Veranstalter

Kontakt

Potenzielle Teilnehmer am Ideenwettbewerb "Neue Produkte für die Bioökonomie"

 

BIOPRO Baden-Württemberg

Christoph Bächtle

Tel.: +49 (0)711 218185-07

E-Mail: baechtle(at)bio-pro.de



Innovative Produkte für die Bioökonomie

Die Bundesregierung hat den Anstoß zur „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“ gegeben, damit der Transformationsprozess, von einer erdöl- hin zu einer bio-basierten Wirtschaft, möglichst gebündelt und koordiniert abläuft. Obwohl die Bioökonomie noch sehr jung ist, bietet sie große wirtschaftliche Chancen und ist zukunftsweisend in der Entwicklung bioökonomischer Produkte. Innovative, bioökonomische Produkte sind umweltfreundlich, biobasiert und nachhaltig. Betrachtet man unter diesem Aspekt den gesamten Lebenszyklus eines Produktes, vom Rohstoff über die Verarbeitung bis hin zur Endverwertung, zeigt sich ein enormes Optimierungspotential hinsichtlich der Bioökonomiekriterien.

 

Ziel des NIWEL-Workshops ist es kreative Ideengeber, Tüftler und Visionäre unterschiedlichster Branchen zu vernetzen und sie für innovative Produkte und Konzepte zu motivieren. Damit die Produkte einen realen Beitrag zum Transformationsprozess hin zu einer biobasierten Wirtschaft leisten können, unterstützen wir die Konzeptentwicklung durch effektive Marketing- und Businessstrategien.

  

Nehmen Sie teil am Kreativworkshop „Nachhaltige Innovationen entlang der Wertschöpfungskette bei Lebensmitteln“.

Registrieren Sie sich hier mit dem angegebenen Anmeldeformular. 


Beitrag zum BMBF - Ideenwettbewerb „Neue Produkte für die Bioökonomie“

In der Bekanntmachung vom 31. März 2015 fordert das BMBF zu einem dreistufigen Ideenwettbewerb im Kontext der Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030 auf:

Stufe 1 - Kreativworkshop

BMBF bietet eigene Workshops:
Innovationsakademie Biotech.

► Universitäten sind aufgefordert eigene Workshops zu organisieren um die Anzahl der Ideen und die Sichtbarkeit der Maßnahme zu erhöhen

► Workshops werden vom BMBF teilfinanziert

Stufe 2 - Entwicklungsplan

► Sondierungsphase zur Analyse der Kundenbedürfnisse und der Markt- und Rechtssituation für die Innovation

► Wirtschaftsexperte notwendig

► Antragsteller (Einzelprojekt­förderung, keine Konsortien) können mit bis zu 50.000€ gefördert  werden

Stufe 3 - Machbarkeit

► Antragsteller der Träger der wissenschaftlich-technischen Expertise, da hier die technische Umsetzung der Innovation/ des Produktes gefördert wird

► Wirtschaftsexperte notwendig

► Antragssteller (Förderung von Verbundprojekten) können mit bis zu 250.000€ pro Projektpartner gefördert werden


Zusammenstellung aus der Bekanntmachung der Förderrichtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für den Zeitraum 13.4.2015 - 15.8.2016 :

www.bmbf.de/foerderungen/26779.php